Aktuelles

Termine für die konstituierende Sitzung des Gemeinderates und der Ortschaften mit Wahl der Ortsvorsteher


Konstituierende Sitzung des Gemeinderates und der Ortschaften mit Wahl der Ortsvorsteher
 
Nach den Kommunalwahlen vom 26. Mai hat die Amtszeit der Gemeinde- und Ortschaftsräte sowie der Ortsvorsteherin und der Ortsvorsteher geendet.
Bis zu den anstehenden Neuwahlen bleiben die bisherigen Amtsinhaber weiterhin kommissarisch  tätig.
 
Die konstituierende Sitzung des Gemeinderates ist für den 16. Juli vorgesehen.
Dabei werden die neu gewählten Gemeinderäte in ihrem Ehrenamt verpflichtet.
 
Die konstituierenden Sitzungen der neuen Ortschafträte werden derzeit koordiniert und terminiert.
 
Die Sitzung  des Ortschaftsrates in Seißen findet am 24.07 statt.
 
Die weiteren Sitzungen der Ortschaftsräte in Asch, Beiningen, Pappelau, Sonderbuch und Weiler sind für September / Oktober geplant.
 
Neben der Verabschiedung ausscheidender Ortschaftsräte steht auch hier die Verpflichtung der neuen Mitglieder an.
Daneben sind die Stellen der Ortsvorsteher für die nächsten fünf Jahre wieder zu besetzen. Für diese Wahlen gelten folgende Vorschriften:
 
Wählbar sind Bürger aus den Ortschaften, die dort auch zum Ortschaftsrat gewählt werden können. Sie müssen also nicht Mitglied des Ortschaftsrates sein.
Zum Ortschaftsrat und somit zum Ortsvorsteher sind Personen wählbar, die Deutsche oder Unionsbürger sind und seit mindestens drei Monaten in der Ortschaft wohnen und über 18 Jahre alt sind.  
Auf Vorschlag des Ortschaftsrates wählt der Gemeinderat die jeweiligen Ortsvorsteher gemäß § 71 der Gemeindeordnung.
 
Für die Tätigkeit erhalten die Ortsvorsteher eine ehrenamtliche Entschädigung.
Diese richtet sich nach der Einwohnerzahl der Ortschaft und dem Grad der Inanspruchnahme gemäß der Satzung über ehrenamtliche Entschädigung.
Redakteur / Urheber