Tourismus

Hauptstadt der Urgeschichte

Die Höhlen am Südrand der Schwäbischen Alb gehören zu den wichtigsten altsteinzeitlichen Fundstellen der Welt. In den Tälern der drei Flüsse Aach, Blau und Lone liegen die kulturellen Wurzeln der jüngeren Altsteinzeit Europas.

Hier entwickelten vor 40 000 Jahren die frühen modernen Menschen Europas nicht nur neue Werkzeugtechniken, sondern schufen Tier- und Menschenfiguren aus Mammutelfenbein, die zu den ältesten bekannten Kunstwerken der Menschheit gehören. Neben der Eiszeitkunst belegen auch Funde von Musikinstrumenten und eine große Fülle an eiszeitlichem Schmuck das neue Selbstbewusstsein des modernen Menschen.

Das Urgeschichtliche Museum in Blaubeuren ist das zentrale Museum für die Fundregion. Es zeigt Ihnen, wie Neandertaler und die frühen modernen Menschen während der letzten Eiszeit lebten und was damals geschah, als die beiden vor 40 000 Jahren aufeinander trafen. Kunst, Musik und Schmuck sind Zeichen dieser Begegnung.

urmu - Urgeschichtliches Museum

Venus im urmu
Kirchplatz 10
89143 Blaubeuren
Das Urgeschichtliche Museum Blaubeuren ist Zweigmuseum des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg. Schwerpunkt des urmu´s ist die altsteinzeitliche Besiedelung im Aach- und Blautal, die durch archäologisch wertvolle Funde aus den Höhlen um Blaubeuren belegt werden.

In verschiedenen Ausstellungsbereichen sind die Entwicklung des Menschen, seine Lebensverhältnisse und seine Werkzeuge eindrucksvoll dargestellt und an Modellen rekonstruiert. In verschiedenen "Schatzkammern der Eiszeit" werden Replikate der Eiszeitkunst zusammen mit Werken der modernen Kunst präsentiert. Sie eröffnen einen ganz neuartigen Zugang zur geheimnisvollen Eiszeitkunst.

Öffnungszeiten:
15. März bis 31. Oktober: Di bis So 11 bis 17 Uhr,
1. November bis 14. März: Di + Sa 14 bis 17 Uhr, So 11 bis 17 Uhr
und nach Vereinbarung Führungen